Sternsinger Aktion

Das Vorstellprojekt 2017: Hilfe für Straßenkinder in Kongo

Sternsinger 2016 Kongo

Vortsellprojekt der Sternsingeraktion 2016: Resozialisierung und den Schutz der Straßenkinder in Kinshasa, Demokratische Republik Kongo

Anfang Juli 2016 besuchten Missio und die Jungschar Südtirol das neue Vorstellprojekt der Aktion Sternsingen 2017. Dieses Mal ging es nach Kinshasa, der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, in der sich die Organisation ORPER (Oeuvre de Reclassement et de Protection des Enfants de la Rue) für die Resozialisierung und den Schutz der Straßenkinder einsetzt.

ORPER versucht, heimatlose Kinder von der Straße zu holen, ihnen Schutz und eine Ausbildung zu bieten und allem voran, sie in ihre Familien zurückzubringen. Sehr viele Straßenkinder werden von ihren Familien verbannt. ORPER versucht, diese ausfindig zu machen und die Kinder wieder einzugliedern. Gelingt dies nicht, werden Pflegefamilien gesucht, die sich bereit erklären, ein weiteres Kind in die meist schon kinderreiche Familie aufzunehmen.

Während der Suche nach einer Familie können sich die Kinder in verschiedenen Heimen von ORPER aufhalten. Leider bieten diese  bei Weitem nicht genug Platz für alle Straßenkinder. Jene Kinder allerdings, die einen Heimplatzerhalten, erhalten Schulunterricht und Unterhaltung. Den Jugendlichen wird oft auch eine Ausbildung in einem Betrieb ermöglicht.

Ladinisches Video

 

Die Aktion Sternsingen

Sternsinger unterwegs in Südtirol

Sternsinger unterwegs in Südtirol

Jedes Jahr überbringen an die 6.000 Sternsingerinnen und Sternsinger in Südtirol Segenswünsche für das neue Jahr und sammeln Spenden für notleidende Menschen. Damit engagieren sich die Kinder und Jugendlichen für rund 100 caritative Projekte weltweit in sozialen, pastoralen und Bildungsbereich. Hinter den 100 Projekten stehen Menschen, die in menschenunwürdigen Situationen leben müssen. Ihnen werden durch die „Hilfe unter gutem Stern“ neue Lebenschancen eröffnet. 

Die Sternsinger-Aktion wird von der Katholischen Jungschar Südtirol in Zusammenarbeit mit missio Bozen-Brixen durchgeführt. Die Katholische Jungschar gibt damit Kindern die Möglichkeit, Kirche als Gemeinschaft zu erleben. Die Kinder besuchen – begleitet von Jugendlichen oder Erwachsenenen – als „Weise aus dem Orient“ die Haushalte der Pfarrgemeinden.  Sie bringen die Weihnachtsbotschaft.  Sie machen auf die Nöte der Mitmenschen aufmerksam, die diese Botschaft noch nicht erfahren konnten und sammeln für die Unterstützung von kirchlichen Projekten in Afrika, Asien, Lateinamerika, Osteuropa und Ozeanien.