Unsere Geschichte

50 Jahre Missio Bozen

 

2017

P. Junmar Maestrado von den Steyler Missionaren unterstützt ab dem 1. September 2017 das Team von Missio. Neben seiner Mitarbeit im Missionsamt ist er Kaplan der Pfarrei St. Gertraud in Haslach und zuständig für die Seelsorgeeinheiten im Untereisacktal. Auf den Philippinen aufgewachsen, wurde er nach seiner Studienzeit in Deutschland zum Priester geweiht und 2016 nach Italien gesandt.

2012

Gertrud Meraner Kofler ergänzt ab 2012 das Mitarbeiterteam von Missio. Nach 19-jähriger Mitarbeit bei der Caritas Bozen-Brixen, einer 2-jähriger Mitarbeit beim Katholischen Bildungswerk und einem einjährigen Freiwilligeneinsatz in Bolivien, teilt sie sich mit Irene Obexer die Sekretariatsarbeit des Missionsamtes.

2011

Diakon Wolfgang Penn wird 2011 der dritte Missionsamtsleiter der Diözese Bozen-Brixen. Der leidenschaftliche Filmproduzent (Filmstudio Penn) besucht ab den 70er Jahren unzählige (v.a. Südtiroler) Missionsstationen in aller Welt. Er schafft es durch die Rubrik „Fenster in die Welt“ des Rai Sender Bozens die Aktivitäten und Projekte der Südtiroler Missionare bekannt zu machen. Nach seiner Weihe zum Diakon im Jahr 2010 beginnt er sich vollständig dem Auftrag von Missio zu widmen.

2003

Irene Obexer, studierte Biologin und Absolventin der Theologischen Abendkurse in Padua, wird 2003 neue Mitarbeiterin des Missionsamtes. Nach mehreren Arbeitsjahren als deutsche Redakteurin des „Messaggero di Sant’Antonio“, übernimmt sie im Missionsamt Bozen das Sekretariat.

2006

Die aus der Lombardei stammende Paola Vismara wird im Jahr 2006 neue Vizeamtsleiterin des Missionsamtes. Nach mehrjährigen Aufenthalten im Tschad, der Zentralafrikanischen Republik und dem Sudan und einem Studium der Arabistik und der Islamwissenschaften wird sie in Bozen zur Ansprechpartnerin aller Missionsgruppen gewählt und ist vor allem für den italienischsprachigen Teil der Diözese verantwortlich. Paola Vismara wird auch die Beauftragte für die diözesane Einwandererseelsorge. Am 1. September 2017 wechselt sie vom Missionsamt ins Seelsorgeamt.

1991 – 2011

Robert Anhof wird 1992 der zweite Amtsleiter des Missionsamtes der Diözese Bozen-Brixen. Nach langjähriger Arbeit als Militärkaplan bereist er im Auftrag von Missio unzählige Projekte in Lateinamerika, Asien, Afrika und Osteuropa. 2008 übernimmt er zusätzlich die Pfarrei von Durnholz und Reinswald und gibt 2011 die Leitung des Missionsamtes an Diakon Wolfgang Penn ab. Er ist weiterhin jeden Mittwoch als Missionsreferent am Ordinariat anzutreffen.

1986 – 2005

Don Ezio Andermarcher wird im Februar 1986 Vizeamtsleiter des Missionsamtes und bleibt bis 2005 im Amt. Er schafft es über die Jahre hinweg mit viel Humor und Lebensfreude die vielen Aufgaben in der Pfarrei und anderweitige Aufgaben wie Vinzenzverein, Unitalsi und Faci in einer Hand zu vereinen.

1967 – 1991

Josef Hohenegger wird 1967 der erste Missionsdirektor der Diözese Bozen-Brixen. Er ruft den Missionsrat ins Leben und fördert das Entstehen der ersten missionarischer Initiativen wie z.B. das Sternsingen und die Christophorus-Aktion. 25 Jahre lang leistet Josef Hohenegger mit viel Energie und all seinen Kräften seinen Dienst für die Mission. Das missionarische Bewusstsein der Diözese Bozen-Brixen ist vor allem auch ihm zu verdanken.